Dein Handmade-Business Blog

Du gründest dein eigenes Handmade-Business?

Das erwartet dich:

Mit diesen Handmade-Business Kosten solltest du rechnen:

Du hast vor dein eigenes Handmade-Business zu gründen und fragst dich welche Handmade-Business-Kosten zu Beginn auf dich zukommen? Dann ist dieser Blogbeitrag perfekt für dich geeignet.

Mehr Informationen zum Gründen:

Bevor ich dir einen Überblick über dein benötigtes Startkapital gebe, ein kleiner Hinweis. Wenn du noch allgemeine Informationen zum Thema Handmade-Business Gründung, brauchst, schau dir unbedingt unseren passenden Blogbeitrag an.

Diesen verlinke ich dir am Ende diesen Beitrags, damit du ihn unkompliziert finden kannst.

Die wichtigsten Handmade-Business Kosten:

#1 Gewerbeanmeldung

Die Gewerbeanmeldung ist der erste wichtige Schritt in der Selbstständigkeit und unerlässlich, wenn du vorhast, mit Gewinnerzielungsabsicht zu verkaufen. Die Kosten der Gewerbeanmeldung in Deutschland betragen je nach Gemeinde zwischen 15€ und 65€. 

#2 Rechtstexte

Wenn du online deine Produkte zum Beispiel bei Instagram, Etsy oder in einem Online-Shop verkaufen möchtest, brauchst du Rechtstexte. Diese bestehen aus dem Impressum, den AGB und dem Widerruf, sowie deiner Datenschutzerklärung.

Über die Simply Academy bekommst du Rechtstexte schon ab 8,90€ netto /mtl. Den passenden Link zu den Rechtstexten, sowie einen sehr ausführlichen Blogbeitrag zu diesem Thema, habe ich dir ebenfalls ganz unten in die Linksammlung gepackt.

#3 Verpackungslizenz

Sobald du deine Produkte verpackst, ihnen einen Schildchen, Flyer oder Ähnliches hinzufügst, brauchst du eine Verpackungslizenz. Keine Sorge, die Kosten belaufen sich hierbei völlig im Rahmen und liegen beispielsweise bei 8kg Pappe und 1kg Kunststoff bei 11,77€ brutto fürs ganze Jahr. 

Am Ende diesen Beitrags findest du noch eine Linksammlung, unter anderem auch mit einem Link zu einem Verpackungslizenz-Rechner von Active by Reclay. 

Bonus: Wenn du Mandant bei der IT-Recht Kanzlei München bist (Texte über die Academy gebucht hast), bekommst du sogar einen Rabattcode für Reclay. Ist das nicht spitze?

#4 IHK, HWK und die BG (Berufsgenossenschaft)

Sobald du dein Gewerbe angemeldet hast, bist du verpflichtet, bei einer der Kammern (IHK oder HWK) Mitglied zu werden. Diese beiden Kammern vertreten einmal die Interessen der Handwerks- und der Handelsbetriebe. Die Kosten hängen hier stark von deinem Umsatz ab. 

Good News: Unter 5200€ Gewinn bleibst du in der Regel als steuerlicher Kleinunternehmer beitragsfrei. Bitte beachte, dass diese Beträge je nach Bundesland und Kammer variieren können.

Zusätzlich zu den Kammern zählen zu den Handmade-Business Kosten auch noch die BG-Beiträge. Die BG kümmert sich um deinen gesetzliche Unfallversicherung und wenn du Mitarbeiter haben solltest auch um deren Unfallversicherung. Du kannst dich jedoch vom BG-Beitrag befreien lassen, vorausgesetzt du arbeitest nicht mehr als 100 Tage à 8h im Jahr in deinem Betrieb. Auch hier bitte beachten, dass die Grenzen je nach Berufsgenossenschaft variieren können.

#5 Material und Ausstattung

Zu Beginn bedarf es in der Regel das ein oder andere Material, eine neue Nähmaschine, einen Plotter oder eine Transferpresse. Mein Tipp hier, kaufe zu Beginn nicht zuuu viel Material ein. Du kannst auch toll mit Vorkasse arbeiten. 

Ich selbst war Azubine zu Beginn meines Handmade-Labels und hatte quasie 0€ Startkapital. Ich habe mit der alten Veritas meiner Oma genäht und als Beispielobjekte Taschen genommen, die ich für mich selbst genäht habe. Bevor ich überhaupt etwas bestellt oder gefertigt habe, habe ich immer erst auf das Geld des Kunden gewartet. Dadurch waren die Wartezeuten auf meine Unikate natürlich etwas länger, aber ich habe meine Kostenvorschüsse für Material gering gehalten.

Diese Kosten kommen ggf. noch dazu:

Neben den Handmade-Business Kosten, die fest auf dich zukommen, gibt es noch optionale Kosten, die nur je nach Präferenz bzw. je nach Produktpalette auf dich zukommen.

#6 Textilkennzeichnung

Wenn du Produkte herstellst, die aus mindestens 80% Faseranteil bestehen, bist du verpflichtet, deine Produkte mit einer Textilkennzeichnung zu versehen. Es gibt jedoch  Produkte, die von der Textilkennzeichnungspflicht ausgenommen sind. 

Ein ausführliches Modul zu diesem Thema bekommst du als Mitglied unserer Handmadebusiness Academy. Den Link zur Academy setzte ich dir unten mit in die Linksammlung.

#7 CE-Kennzeichnung

Solltest du vorhaben Spielzeuge, Schnullerketten oder ähnliche Produkte für Kinder herzustellen, dann solltest du dich unbedingt einmal mit dem Thema CE-Kennzeichnung auseinandersetzten. 

Ich kann dir hier nur wärmsten die CE-Handbücher der lieben Maike empfehlen. Maike ist nicht nur die Autorin der CE-Handbücher, sondern auch die CE-Expertin in unserer Academy. Dort bekommst du in mehreren Kapiteln ausführlich wichtige Informationen zu diesem Thema. 

Unabhängig von unserer Simply Academy, kannst du aber natürlich die Bücher auch so bei ihr erwerben. Diese kosten zwischen 85€ und 90€ je nach Spielzeugart.

Den Link zu den Handbüchern findest du natürlich auch am Ende des Blogbeitrags.

Zusätzlich zu den Handbüchern oder der Mitgliedschaft in unserer Simply Academy, kann ich dir noch den Verein „Wir machen Spielzeug e.V.” als Zusatz empfehlen. Dieser ermöglicht dir nämlich Einblicke in die DIN-Normen und eine nützliche Austausch-Facebook-Gruppe. Die Mitgliedschaft kostet 60€ pro Jahr plus 60€ Einstiegskosten. Das bedeutet 120€ im ersten Jahr und dann immer 60€.

Neben dem Verein und den CE-Handbüchern kommen noch Kosten für ein Testset auf dich zu. 

#8 Versicherungen

Eventuell möchtest du dich durch eine zusätzliche Versicherung noch absichern. Das kann zum Beispiel eine Produkthaftpflicht, eine Betriebshaftpflicht oder eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung sein. Hier solltest du für dich den Kosten-Nutzen-Risiko-Faktor abwägen.

#9 Branding-Material

Du möchtest gern Flyer, Visitenkarten, Logosticker oder Logolabels nutzen? Dann solltest du dafür auch noch ein (kleines) Budget bereithalten. Tolle Verpackung findest du zum Beispiel bei Kamewi. Ich habe dir hier mal meine 5 Top Produkte aufgelistet:

*Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links

#10 Lizenzen & Plattformgebühren

Wenn du mit Schnittmustern, Grafiken, Plottdateien etc. von anderen arbeiten möchtest, wirst du in vielen Fällen Lizenzgebühren zahlen müssen. 

Neben Lizenzkosten, kommen ggf. noch Kosten für deine Handmade-Plattformen auf dich zu. Je nach Plattform (Online-Shop | Etsy | pwl) unterscheiden sich diese. 

Am Ende diesen Beitrags findest du eine Linksammlung mit wichtigen Links. Dort verlinke ich dir auch den Blogbeitrag mit meinen Top 3 Handmade-Plattformen plus jeweils für jede Plattform Rabattcodes. Schau gern vorbei.

Mein Fazit zum Thema Handmade-Business Kosten:


Du siehst vor allem, wenn du noch alle optionalen Kosten mit dazunimmst, kommt doch eine gute Summe zusammen. 

Wenn du aber nur die ersten Kosten (Gewerbeanmeldung, Rechtstexte, Verpackungslizenz, Kammern und BG) betrachtest, ist es doch recht überschaubar.

Hier mal ein Beispiel für einen Kleinunternehmer im ersten Jahr (das Nötigste):

🚀 Gewerbeanmeldung = 25€

🚀 Rechtstexte für Instagram und einen Online-Shop = 11,90€ netto (Preis für die Buchung über die Academy) 13,09€ brutto

🚀 Online-Shop Azoo = 25€ /mtl.

🚀 Verpackungslizenz 8kg Papier 1kg Kunststoff = 11,77€

🚀 IHK / HWK = 0€ befreit weil unter 5.200€ Gewinn

🚀 BG = 0€ befreit weil unter 100 Tage im Jahr selbstständig

🚀 Erstes Material (Karabiner, Label) = 150€ (kann aber auch weniger sein)

 

Startkapital insgesamt bei diesem Beispiel ungefähr: 224,68€

Startkapital insgesamt ohne erstes Material nur das Nötigste: 74,86€

 

Du siehst also, ein kleines Kapital ist schon nötig und der Spruch, du kannst ein Handmadelabel für 0€ gründen stimmt auch nicht so ganz.

Es ist aber besonders, wenn du erst mal nur das Nötigste kauf auf jeden Fall machbar. Wenn du dann einfach nach und nach mehr und mehr dazunimmst, kannst du ganz entspannt wachsen.

Bitte beachte: Wenn du die Preise für deine Produkte berechnest, dass dann auch noch Faktoren wie Abnutzung, Strom etc. zu den hier genannten Kosten dazukommen. Ein weiterer Blogbeitrag zum Thema Kostenberechnung wartet hier bald auf dich. Trag dich in unseren Newsletter ein, um ihn auf keinen Fall zu verpassen.

Klicke hier, um dich in den Newsletter einzutragen und bekomme noch mehr Input zu Thema Handmade-Selbstständigkeit.

 

Wichtige Links für den Start!

Rechtstexte - Alle Infos plus Buchungsmöglichkeit zu günstigen Preisen!

Du möchtest dich in das Thema Rechtstexte einlesen? Dann kann ich dir sehr unseren ausführlichen Blogbeitrag empfehlen. Diesen und einen Link zur Preisliste plus Buchungsseite findest du hier:

Lizenzrechner für die Verpackungslizenzgebühr!

Damit du einmal eine Vorstellung für die Verpackungslizenzgebühren bekommst, hier der Lizenzrechner von Activate by Reclay. Vergiss nicht, als Mandant der IT-Recht Kanzlei den Rabattcode zu nutzen.

Handmade-Plattformen für dich und deine Produkte!

Die Wahl, welche Handmade-Plattformen für dich geeignet sind, fällt dir noch schwer? Dann ist dieser Beitrag sicher nicht uninteressant für dich. In diesem Artikel verrate ich dir meine Top 3 Handmade-Plattformen. Zusätzlich bekommst du noch für jede Plattform tolle Rabattcodes.

Handmade-Business Academy - Der Ort, an dem du Antworten findest!

Du brauchst einen Ansprechpartner in Sachen Handmade-Business? Dann lade ich dich herzlich dazu ein, in unserer Handmade-Business Academy vorbeizuschauen. 

Unsere Academy bietet dir einen Ort, an dem du endlich Antworten auf deine Fragen findest. Die Inhalte werden von tollen Expert:innen zur Verfügung gestellt, sodass du dich auf unsere Inhalte auch verlassen kannst. 

Wir arbeiten nicht nur mit Expertinnen wie Cecile von DeinHandmadebusiness zusammen, die dir die wichtigen Grundlagen zum Thema Etsy erklärt, sondern auch mit der IT-Recht Kanzlei und Rechtsanwältin Anne Billewitz zusammen. So können wir nun endlich auch fundiert steuerliche und rechtliche Themen besprechen.

Für den Gründungsprozess besonders spannend das riesige „Rechtliche Grundlagen Modul”, das nicht nur Themen wie die Gewerbeanmeldung Schritt für Schritt, sondern auch noch die CE-Kennzeichnung, Versicherungen, Bauamt und vieles mehr beinhaltet. Für den Social Media Aufbau ergänzen sich super das Modul Instagram und Pinterest. Bereit zusammen mit uns das Abenteuer Handmade-Business gründen anzugehen? Dann schau doch gern einmal vorbei.

Mehr Content für dein Handmade-Business findest du bei Instagram & im Newsletter:

Du möchtest weitere tolle kostenlose Tipps und Tricks? Dann folge uns doch gern auf Instagram und abonniere unseren Newsletter.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner